update 58: Logistikflächen in Betonbauweise

Hauptkategorie: Archiv
Kategorie: 2020
Veröffentlicht am Montag, 10. August 2020 13:32

Für schwer beanspruchte Verkehrsflächen wie zum Beispiel Containerterminals ist die hohe Dauerhaftigkeit und Tragfähigkeit der Betonbauweise von besonderer Bedeutung.

Container- und Logistikflächen unterliegen hoher statischer und dynamischer Belastung und werden deshalb vorwiegend in Betonbauweise ausgeführt. Die deutsche Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen FGSV hat im Jahr 2013 mit einer Merkblattreihe (Merkblatt für Planung, Konstruktion und Bau von Verkehrsflächen aus Beton – M VaB) für besondere Anwendungsbereiche begonnen. Die ersten beiden Teile behandeln Kreisverkehre, Busverkehrsflächen, Rastanlagen, Stadt- und Landstraße sowie plangleiche Knotenpunkte. Im Jahr 2018 wurde der dritte Teil dieses Merkblatts "Container- und Logistikflächen" veröffentlicht. Er ergänzt und präzisiert das bestehende Regelwerk für diese Flächen.
Der Güterverkehr wächst. Bei der Bewältigung des Güterverkehrs spielt der Kombinierte Verkehr (KV) eine immer größere Rolle. Der KV ist eine besondere Form des Güterverkehrs, bei der Ladeeinheiten (Container, Wechselbrücken oder Lkw-Sattelauflieger) über längere Distanzen auf der Schiene transportiert werden. Erfahrungen in deutschen Umschlagbahnhöfen haben gezeigt, dass bei Einsatz von mobilen Umschlaggeräten die dimensionierten Verkehrsflächen den Belastungen auf Dauer des geplanten Nutzungszeitraumes nicht standhalten.
In der aktuellen Ausgabe von update geht es um das überarbeitete Merkblatt mit den Planungs- und Konstruktionsgrundsätzen sowie der anforderungsgerechten Dimensionierung von Container- und Logistikflächen. Der standardisierte Schichtaufbau und die Betondicke stehen in Abhängigkeit zu den Lastkategorien, nachzulesen in: pdfupdate 58, August 2020 2.39 MB

Die quartalsweise erscheinende Publikation "update" behandelt aktuelle Fragen rund um Betonverkehrsflächen, wie Autobahnen, Kreisverkehre, Flugpisten oder Bushaltestellen, und richtet sich an Fachleute aus dem Verkehrswegebau in Planung, Praxis und Verwaltung.

Das Magazin erscheint in Zusammenarbeit mit den Bundesverbänden der Zementindustrie in Deutschland (VDZ) und der Schweiz (cemsuisse) und informiert Sie über zukünftige Entwicklungen und aktuelle Projekte im Betonstraßenbau.

Die Ausgaben ab 2016 stehen Ihnen in unserer Literaturdatenbank unter der Rubrik Straßenbau-Update zur Verfügung, alle Ausgaben bis 2015 finden Sie bei unseren Publikationen.