header betondesign 03

i-Contour: Freiformen aus Beton ohne Schalung

Das Unternehmen Clever Contour aus Leoben bringt unter dem Namen i-Contour eine weltweit einzigartige Technologie auf den Markt: Erstmals können Unikate in Betonform ohne Schalung gefertigt werden. Mit der neuartigen i-Contour Technologie können variabel geformte Elemente aus verschiedensten - unter anderem auch schallabsorbierenden und textilen - Materialien umgesetzt werden. Thermoplastische Kunststoffe werden von einem speziell entwickelten, voll automatisierten Fertigungsroboter stückweise zurechtgebogen und als formgebende Struktur gesetzt. Unter Einsatz von handelsüblichem Trockenspritzbeton lassen sich so ortsunabhängige Bauteile in Feinputzqualität vorfertigen oder auch auf der Baustelle produzieren. Die Spritzbetontechnik ist im Bauwesen als kostengünstig und äußerst haltbare Stabilisierungsmethode bekannt. Sie bringt bei der Produktion auf der Baustelle auch logistische Vorteile: Der Zement wird im Schlauch an den Ort der Verarbeitung gebracht, dort kommt Wasser hinzu und die Mischung wird auf die Kunststoffgerüste aufgetragen. So kann auch in großer Höhe oder in Hinterhöfen ohne Zufahrt problemlos betoniert werden. Der Zement wird für das Trockenspritzverfahren in reiner Form und ohne chemische Zusatzstoffe eingesetzt. Die Bauteile werden mit einer äußerst geringen Stärke von ca. 9 cm gefertigt. "Unsere neu entwickelte Methode eignet sich besonders dafür, feine Designelemente für gewerbliche Nutzungen zu entwerfen oder extravagante Bauherrenwünsche zu erfüllen", sagt Designer Benedikt Stonawski stolz. Der schlanke Aufbau sieht nicht nur toll aus, er reduziert außerdem das Gewicht, was wiederum den Transport erleichtert. Da eine Sonderanfertigung der Schalung entfällt, ist dieses Verfahren auch um ein Vielfaches günstiger als herkömmliche Schalungsmethoden und ermöglicht so die Umsetzung von ausgefallenen Vorstellungen in der Gestaltung auch bei niedrigen Budgets.

Nähere Infos unter www.clevercontour.com.