VÖZ Logo
header betondesign 03

Österreichs Bauwirtschaft bringt die besten Nachwuchskräfte hervor

Bei den Berufs-Weltmeisterschaften in Sao Paulo traten 35 junge Österreicher- innen und Österreicher gegen 1.189 Konkurrenten aus 59 Ländern an, um ihre Fertigkeiten in ihrem jeweiligen Fachberuf international unter Beweis zu stellen. Das Ergebnis: Fünf Mal Gold, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze!

BerufsWM 2015
Foto: © WKÖ/SkillsAustria

 

Die Facharbeiterausbildung in Österreich gehört zu den besten Karriereschmieden weltweit, das hat das Team Austria in Brasilien bewiesen. Mit acht Medaillen und 15 Leistungsdiplomen im Gepäck sind die jungen Fachkräfte von der Berufs-WM WorldSkills 2015 zurückgekehrt. Dieses Ergebnis macht Österreich zum erfolgreichsten europäischen Teilnehmerland. In der Kategorie Betonbau, die zum ersten Mal im Bewerb vertreten war, sicherten sich Michael Haydn und Alexander Hiesberger (Firma Strabag AG) den ersten Platz. Auf die Frage "Wieso Betonbau?" antworteten die beiden: "Weil man bei der Arbeit am Abend genau sieht, was man den ganzen Tag geleistet hat. Wir bauen etwas und das steht dann fünfzig, hundert Jahre da." Chefexperte und Trainer Thomas Prigl ist begeistert und zu Recht stolz auf seine Schützlinge: "Die beiden sind im Finale an ihre emotionalen Grenzen gegangen und haben trotz dieses großen Drucks punktgenau ihre Leistung abgerufen." Prigl hat sich persönlich dafür eingesetzt, dass die Kategorie Betonbau dieses Jahr erstmals in den Wettbewerb aufgenommen wird. Die Aufgaben bestanden darin, ein Brückenwiderlager mit modernem Schalsystem (DOKA Alu Frami) und eine geschwungene Stahlbetonbank zu bauen. Bei den Übungseinheiten wurde nicht nur betoniert: "30 bis 35% der Vorbereitungen waren in Richtung Psychologie und Motivation ausgelegt, damit die Burschen in der Schlussphase die Nerven bewahren, sich nicht ablenken lassen und auf ihre Stärken besinnen", so Prigl. Großen Respekt zollt Prigl den härtesten Konkurrenten für Haydn und Hiersberger: Das deutsche Team war sehr gut vorbereitet, arbeitete aber schließlich nicht fehlerfrei und landete auf Platz 2. Insgesamt 200.000 Besucher genossen eine unglaublich spannende Atmosphäre und feuerten die jungen Fachkräfte an. Die nächste Berufsweltmeisterschaft findet 2017 in Abu Dhabi statt.

BerufsWM 2015 Schalung BerufsWM 2015 Beton BerufsWM 2015 Prigl
Alexander Hiesberger und Michael Haydn gemeinsam mit Trainer Thomas Prigl bei den Berufs-Weltmeisterschaften in Brasilien. (Fotos: © Thomas Prigl/Thomas Huber)

Die Baubranche bietet mit sicheren, qualitätsvollen Arbeitsplätzen enorme Karrieremöglichkeiten für junge Leute. Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften steigt! Die Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ) stellt Lehrunterlagen für alle Altersstufen sowie Informationen rund um die Berufsorientierung ab der 7. Schulstufe gratis zur Verfügung. Infos unter www.beton-und-du.at.