VÖZ Logo
header betondesign 03

Felix Friembichler für den ÖGUT-Umweltpreis 2016 nominiert

Oegut friembichlerDie Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) sucht jedes Jahr Personen, die mit ihren innovativen Ideen, Projekten und Vorhaben Umbrüche im Energiesystem ermöglichen. Baurat h.c. Dipl.-Ing. Felix Friembichler wurde in der Kategorie "Stadt der Zukunft" nominiert.

Dieses Jahr wurden für den ÖGUT-Umweltpreis Akteure gesucht, die unter den Vorzeichen maximaler Energie- und Ressourceneffizienz und minimaler Klimabeeinträchtigung wesentliche Beiträge zu einer zukunftsfähigen Entwicklung des Energiesystems leisten bzw. geleistet haben.

Felix Friembichler hat sich über viele Jahre mit großem Engagement für das Thema "Energiespeicher Beton" in Forschung und Umsetzung eingesetzt. Die stete Kontaktpflege mit seinem Netzwerk aus führenden Persönlichkeiten aus Forschung und Wissenschaft, Bauindustrie und -ausführung, aber auch aus der Forschungsförderung hat wesentliche Meilensteine dazu in Österreich angestoßen und ermöglicht. Highlights sind der Bau eines Simulationsraums bei der Bauakademie Salzburg, die Entwicklung eines Rechenkerns für die Anwendung des Energiespeicher Betons in der Praxis sowie die Umsetzung und wissenschaftliche Begleitung eines bauteilaktivierten Einfamilienhauses im Weinviertel. Im Sommer 2016 kam auch der Planungsleitfaden "Thermische Bauteilaktivierung – Heizen und Kühlen mit Beton" dazu, der in Zukunft wesentlich zur Verbreitung der Thermischen Bauteilaktivierung (TBA) in der Anwendung, aber auch in der Aus- und Weiterbildung beitragen kann. Diese Studien und Demoprojekte zeigen, dass der Energiespeicher Beton hocheffiziente, ressourcenoptimierte, synergetische und intelligent vernetzte Energie- und Gebäudeinfrastrukturen ermöglicht. Aus 74 Einreichungen wurde Felix Friembichler mit dem Projekt Thermische Bauteilaktivierung für die Hauptpreise nominiert. Wir gratulieren!!!

Erfahren Sie mehr über den ÖGUT-Umweltpreis unter www.oegut.at.