VÖZ Logo
header betondesign 03

Kolloquium 2016

kolloquium 2016 400x266Das diesjährige Kolloquium Forschung & Entwicklung für Zement und Beton stand im Zeichen der Thermischen Bauteilaktivierung (TBA). Kreative Anwendungen im Bereich Betondesign sowie neueste Erkenntnisse auf betontechnologischer Ebene rundeten das umfangreiche Informations- und Tagungsprogramm ab.

DI Sebastian Spaun, Geschäftsführer der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ), eröffnete die Veranstaltung mit einer Keynote Speech über das Schwerpunktthema der VÖZ: Thermische Bauteilaktivierung. Heizen und Kühlen mit Beton ist ohne großen technischen Aufwand und kostengünstig umsetzbar. Durch die Nutzung von Wärmestrahlung bietet das System außerdem höchsten thermischen Wohnkomfort. Durch die Puffermöglichkeit des Betons ist es für die Nutzung volatiler erneuerbarer Energiequellen prädestiniert. "Die TBA ist ein ungehobener «Schatz» in Sachen Energieeffizienzsteigerung im Gebäudesektor", so Spaun. Der aktuelle Stand dieser innovativen Technologie wurde in dem erst kürzlich herausgegebenen Planungsleitfaden "Energiespeicher Beton" mit konkreten Berechnungsbeispielen gebündelt. Das Buch wird aktiv an die relevanten Anwendergruppen herangetragen und soll auch als Grundlage für die Aus- und Weiterbildung dienen. Eine Übersetzung ins Englische ist bereits in Vorbereitung.

Die folgenden Präsentationen hatten dynamische Entwicklungen beim Material und im Bereich der Anwendung sowie die neuesten Erkenntnisse aus Theorie und Praxis zum Thema. Mehr als 300 Besucherinnen und Besucher, darunter Professionals und Führungskräfte, lauschten den Beiträgen über die neuesten Trends in der Zement- und Betonindustrie.

Eine Zusammenfassung aller Beiträge stellen wir Ihnen hier gerne zur Verfügung:
pdfKolloquium 2016 Beiträge6.82 MB

Hier finden Sie die Presseunterlagen.

Die Beiträge der letzten Jahre finden Sie unter Publikationen.